Unfallflucht: Auf keinen Fall!

Unfallwagen | Foto: istockphoto.com/tambogabr

Am besten man hat keinen Unfall, gerät nicht in Panik und kommt nicht in die Versuchung, zu flüchten – wenn es kracht, ist der Schreck jedoch groß. Eine Situation ist entstanden, die wir nicht kennen und in der wir nicht wissen, was zu tun ist. Wir wünschen uns, dass das nicht passiert ist.

Angst und Panik sind ein schlechter Ratgeber

Verdrängung – oder Flucht – ist sicher die falsche Entscheidung, wenn auch ein Teil der menschlichen Natur und oft der erste Gedanke. Wenn auch in vielen Bereichen des Lebens die Flucht eine gute Lösung ist, so aber sicher nicht bei einem Autounfall. Hier heißt es, so gut wie möglich die Nerven zu bewahren, die Unfallstelle abzusichern und Hilfe zu holen oder auch zu leisten.

Gutes Auto, gute Ausbildung

Voraussetzung für unfallfreies und sicheres Fahren ist eine gute Ausbildung, Fahrpraxis und ein verkehrstüchtiges Fahrzeug. Ein gutes und preisgünstiges Auto zu finden, scheint das geringste Problem. Auf www.1a-automarkt.de finden sich zahlreiche Angebote in allen Preisklassen. Hier kann man stündlich wechselnde Angebote beobachten und im geeigneten Moment zuschlagen. Auch das erfordert Nerven. Wer möchte, kann sich aber auch einen Gebrauchtwagen in Bochum anschauen oder in vielen anderen Städten. Direkt und vor Ort lassen sich die Fahrzeuge begutachten und auch Probe fahren.

Ist das Auto erst einmal in Besitz genommen, und hat man sich mit den baulichen Eigenarten vertraut gemacht, kann man den Sonntagsausflug einplanen. Als Ziel lässt sich ein schönes Restaurant oder Café in der Nähe zum gemütlichen Verweilen und Entspannen anfahren.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Niemand ist gefeit vor Unglücksfällen und Unfällen. Halten Sie den gesetzlich vorgeschriebenen Verbandskasten und das Warndreieck im Fahrzeug bereit und besuchen Sie vielleicht einen Auffrischungskurs beim Roten Kreuz. Dies alles trägt zur Sicherheit bei und hilft auf einer mentalen Ebene, ein Unglück leichter zu überstehen. Jedes Hobby und jede Alltagssituation hat mindestens zwei Seiten. Eine schöne und meist auch eine weniger schöne. Wir müssen immer beide nehmen – und uns auf alles bestmöglich vorbereiten.

Ein tolles Fahrzeug und schöne Ausflüge: Die eigene Ausbildung und geistige Vorbereitung zum Bewältigen von Notfällen geben Sicherheit hierfür und sollten ebenfalls ausreichend beachtet werden.

TAGS: , ,

0 Kommentare

Hinterlasse als erster ein Kommentar.

Hinterlasse ein Kommentar


Trackbacks