Luxemburger Urteil betrifft auch die Autoversicherung

Foto: Tobias fotografiert/flickr.com

Mit der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes, dass niemand aufgrund seines Geschlechts im Bereich der Versicherungsverträge Vorteile oder Nachteile haben darf, wird sich das Tarifgefüge auch bei den Autoversicherungen nachhaltig verändern.

Bisher war es allgemein üblich, dass Frauen im Bereich der Autoversicherung bei vielen Anbietern geringere Beiträge bezahlen. Das liegt unter anderem darin begründet, dass Frauen statistisch betrachtet wesentlich weniger Unfälle verursachen als männliche Verkehrsteilnehmer. Auch der Anteil von Frauen, die unter Alkoholeinfluss fahren, ist erheblich geringer.

Nunmehr haben alle Versicherungsanbieter, die bisher für Frauen und Männer eine unterschiedliche Tarifstruktur unterhalten haben, bis zum 21. Dezember 2012 die Möglichkeit, sich um passende Unisex-Tarife zu bemühen. Auch die Autoversicherung muss also entsprechend abgeändert werden. Daraus könnte sich ergeben, dass in vielen Versicherungsbereichen für alle Versicherungsnehmer die Beiträge steigen. Männliche Versicherungsnehmer werden von diesem Urteil begünstigt, weil Frauen ausschließlich in der Autoversicherung bisher von ihrem Geschlechtsfaktor profitiert haben. Zum aktuellen Zeitpunkt hat die EU-Kommission festgestellt, dass es in 27 europäischen Ländern für Frauen und Männer unterschiedliche Versicherungstarife gibt. Lediglich in unseren Nachbarländern Belgien und Niederlande haben die Autoversicherer für die Autoversicherung bereits Unisex-Tarife eingeführt.

Bisher noch nicht eindeutig geregelt ist, wie nach diesem Urteil aus Luxemburg mit Altverträgen verfahren werden soll. Allerdings weisen Verbraucherschützer die Versicherungsnehmer bereits heute darauf hin, besser keine Verträge mehr abzuschließen, die geschlechtsspezifisch sind. Es sollten aber auch keine laufenden Verträge vorzeitig gekündigt werden, selbst wenn es für den Versicherungsnehmer zum Vorteil wäre. Das Ziel der Luxemburger Richter ist eindeutig, dass auch im Bereich der Versicherungen und speziell auch der Autoversicherung eine Gleichbehandlung von Frauen und Männern nach einer angemessenen Übergangszeit erreicht werden kann.

TAGS:

0 Kommentare

Hinterlasse als erster ein Kommentar.

Hinterlasse ein Kommentar


Trackbacks