Auto versichern: 2012 stehen viele Änderungen an

Foto: gillicious/flickr.com

Dass man sein Auto versichern muss, ist in Deutschland eine gesetzliche Vorschrift. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist also eine Pflichtversicherung, die mit einer gesetzlich festgelegten Mindesthaftungssumme ausgestattet ist. Durchschnittlich entstehen bei Unfällen in Deutschland Sachschäden in einer Höhe von mehr als zwei Millionen Euro. Deshalb soll zum Januar 2012 die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckungssumme für die Kfz-Haftpflicht von einer Million auf 1.120.000 Euro angehoben werden, wenn man sein Auto versichern will. Die meisten Versicherer bieten bereits eine Summe von 50 Millionen pauschal als Versicherungssumme an.

Dem Bund der Versicherten in Deutschland reicht die geplante Anhebung aber bei weitem nicht aus. Der BdV fordert, dass die Mindestdeckungssumme, mit der Autofahrer ihr Auto versichern müssen, auf 100 Millionen Euro angehoben wird. Zwar haben Autofahrer, die ihr Auto versichern, auch heute schon die Möglichkeit, die Mindestdeckungssumme freiwillig erhöhen zu lassen, aber davon wird nach Ansicht der Experten noch viel zu selten Gebrauch gemacht.

Übersteigt ein Unfallschaden die gesetzliche Mindestdeckung, muss der Unfallverursacher privatrechtlich auf Schadenersatz verklagt werden. Kann er diesen nicht bezahlen, erhält das Unfallopfer keine weiteren Zahlungen. Die Erhöhung des Mindestversicherungsschutzes soll sich nach Ansicht des BdV ausdehnen auf Personen- sowie Sach- und Vermögensschäden beziehen.

Wenn man davon ausgeht, dass eine solche Summenerhöhung lediglich eine Beitragserhöhung zwischen fünf und zehn Euro ausmacht, erscheint das Ansinnen des BdV im Sinne der Versichertengemeinschaft durchaus vertretbar zu sein. Deutschland könnte hier im Rahmen der Verordnungen der Europäischen Union eine Vorreiterrolle einnehmen, die sich möglicherweise dann auch in anderen europäischen Ländern durchsetzt. Besonders vor dem Hintergrund, dass Mindestversicherungssummen auch wichtig für Urlauber sind, die einen Mietwagen fahren, wäre dies eine zukunftsweisende Entwicklung.

TAGS:

Kommentare geschlossen.